Startseite Low Carb Ernährungsplan Abnehmtipps

Individueller Low Carb Ernährungsplan

Dein Low Carb Ernährungsplan wird individuell auf Basis deines Körpers, deines Abnehm-Ziels und deinem Alltag erstellt.

Der individuelle Foodabi Low Carb Ernährungsplan

Bei der Ernährung spielt in Sachen Abnehmen nicht zwingend das Fett die zentrale Rolle. Viel entscheidender sind meist die in der Nahrung enthaltenen Kohlehydrate sowie die Kalorienmenge. Entsprechend leben immer mehr Menschen nach einen Low Carb Ernährungsplan. Doch wie sieht ein solcher Ernährungsplan bei Low Carb aus und welche Punkte sind beim Low Carb Ernährungsplan besonders zu beachten?

Low Carb Ernährungsplan beim Frühstück

Unabhängig davon, ob man eine Atkins-Diät macht, eine Paleo-Diät oder die Logi-Methode anwendet: jeder Low Carb Ernährungsplan beginnt mit dem Frühstück. Früher wurde gerne gepredigt, dass es gerade bei dieser Mahlzeit in entscheidender Weise auf ein ausreichendes Maß an Kohlehydraten ankommt, um den Energiespeicher im Körper nach der langen Nacht neu zu füllen.

In einem Low Carb Ernährungsplan haben Brot und traditionelle Müslis allerdings keinen Platz. Denn gerade beim Frühstück entscheidet sich, auf welche Energiereserven der Körper über den Tag zurückgreift. Wird der Tag mit Ei und Speck begonnen, wird auch den restlichen Tag über vornehmend Fett verbrannt. Außerdem verhindert ein solches Frühstück spätere Heißhunger-Attacken. Neben Fleisch und Ei sind außerdem ebenfalls besonders eiweißreiche Milchprodukte aller Art im Ernährungsplan für Low Carb erlaubt. Insofern kann auch beim Quark und Joghurt beherzt zugegriffen werden.

Aber: Wenn schon auf Kohlenhydrate zurückgegriffen wird, dann am ehesten beim Frühstück und in Form von komplexen Carbs, wie Vollkornprodukte.

Die Grundidee einer Low Carb Diät

Unterschieden wird bei einem Low Carb Ernährungsplan bei manchen Diäten nicht nur zwischen verschiedenen Arten von Nährstoffen, sondern auch noch innerhalb des Bereichs der Kohlehydrate nach dem Glykämischen Index differenziert.

Bei dieser Art von Ernährungsplan für Low Carb geht es darum, bei den Kohlehydrat-Molekülen zwischen Monosacchariden (Einfachzuckern) und Polysacchariden (Mehrfachzuckern) zu unterscheiden. Beide Varianten haben einen unterschiedlichen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

Je schneller der Blutzuckerspiegel steigt, desto mehr Insulin wird ausgeschüttet. Dies hat zur Folge, dass sich auch das Hungergefühl schneller wieder einstellt. Da es auch bei der Low Carb Diät darum geht, Menge und Häufigkeit der Nahrungsaufnahme sukzessive zu reduzieren, kommt es für den Ernährungsplan bei Low Carb nicht nur darauf an, in welcher Menge Kohlehydrate überhaupt aufgenommen werden, sondern welcher Art diese Kohlehydrate sind.

Um hier für eine Low Carb Woche die richtige Zusammenstellung von Lebensmitteln für den Low Carb Ernährungsplan zu bewerkstelligen, empfiehlt sich die intensive Einarbeitung in Glykämische Last der einzelnen Nahrungsmittel. Hier kann ein ausgedrucktes PDF (in der Küche aufgehängte) helfen, bei der Verarbeitung und Zubereitung die passenden Kombinationen zu finden.

Wie hilft ein Low Carb Ernährungsplan genau beim Abnehmen?

Warum aber spielt das Insulin eine solch zentrale Rolle bei einem Ernährungsplan für Low Carb? Der Grund hierfür liegt in der Funktion, welches das Insulin im Körper hat. Dieses transportiert nämlich den aus den Kohlehydraten gewonnenen Zucker in die einzelnen Zellen zu transportieren.
 

Entscheidender sind aber die Nebenfunktionen des Insulins. Dieses sorgt nämlich außerdem dafür, dass Fett vermehrt im Körper eingelagert wird und hemmt dessen Verbrennung. Gerade die erwähnten Einfachzucker, die in Nudeln, Fastfood, Weißbrot oder auch Süßigkeiten stecken, führen zu einem besonders schnellen und hohen Anstieg des Insulins - mit den beschriebenen Folgen für die Fetteinlagerung und das sich schneller wieder einstellende Hungergefühl. Ein Low Carb Ernährungsplan meidet daher gerade und vor allem diese Lebensmittel.

Sich wieder fitter fühlen

Die so erzielte erhöhte Verbrennung von Körperfett setzt Energien frei, die verbraucht werden müssen. Die ideale Ergänzung zu einem Low Carb Ernährungsplan ist deshalb ein begleitendes Sportprogramm. Hierzu sollte der Ernährungsplan bei Low Carb den Bedürfnissen der jeweiligen Sportart individuell angepasst werden.

Für das das Bodybuilding wird ein anderer Low Carb Ernährungsplan benötigt als für einen Ausdauersport wie Joggen oder Mountain-Biken. Insofern kommt es beim Ernährungsplan für Low Carb nicht nur darauf an, die eigenen Vorlieben in Sachen Ernährung so zu berücksichtigen, dass ein langes Durchhalten der Low Carb Diät ermöglicht wird, sondern außerdem die jeweiligen Bedürfnisse im Zusammenhang mit der sportlichen Betätigung Berücksichtigung finden. Denn sicherlich hilft auch eine Low Carb Woche bei der Reduzierung des Körperfetts.

Sinnvoller ist es aber, sich auf eine dauerhafte Umstellung der eigenen Ernährungsgewohnheiten einzustellen, um nachhaltig Abnehmziele zu erreichen und nicht irgendwann den gegenteiligen Effekt feststellen zu müssen!

Wer schnell abnehmen will und dafür einen erfolgreichen Ernährungsplan sucht, der ist mit dem Low Carb Ernährungsplan bestens beraten. Denn selbiger Diätplan garantiert schnelle Erfolge, sofern die folgenden Tipps diszipliniert umgesetzt werden! Beim Low Carb Ernährungsplan handelt es sich um nichts Weltbewegendes, keine Rocket Science - die Umsetzung ist gar nicht so schwer. Auch einem Verein oder ähnlichem muss man nicht beitreten, denn bei der Low Carb Diät handelt es sich um nichts anderes, als um eine kohlenhydratarme Ernährungsform.

Der 6-Schritte-Low-Carb-Diätplan

  1. Beim Low Carb Ernährungsplan handelt es sich um eine kohlenhydratarme Ernährung und sie gehört zu einer der wohl besten Methoden, um abzunehmen. 

Somit erhält der Körper den lebenswichtigen Baustein und dieser ist unendlich wichtig im Low Carb Ernährungsplan. Protein bildet einen Grundpfeiler in einer gesunden Ernährung. Gute Eiweiß (Protein)-quellen sind:
  • Fisch
  • Eier
  • Fleisch
  • Soja-Bohnen und Hülsenfrüchte
  • Eiweißpulver

Besonders das Eiweißpulver ist ein schneller und effektiver Weg, um den Körper mit viel Protein zu versorgen. Zudem kann das Proteinpulver, der sogenannte Eiweiß- oder Proteinshake auch schnell einmal eine Mahlzeit ersetzen.

 

  1. Jede Mahlzeit ist kohlenhydratarm (Low Carb)!

Das Problem ist bei dem Low Carb Ernährungsplan ist, dass die Grundnahrungsmittel im hiesigen Raum zumeist voller Kohlenhydrate sind. Folgende Lebensmittel sind bei dem Low Carb Ernährungsplan verboten:

  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Pommes frites
  • Brot
  • Süßigkeiten, Kuchen

Auch Vollkorn ist bei dem Low Carb Ernährungsplan nicht nützlich und gehört somit nicht auf den Speiseplan! Bei der Low Carb Diät wird weitgehend auf ALLE Kohlenhydrate verzichtet, das heißt den komplexen und den einfachen! Jetzt kommt die Frage auf, was man denn dann noch essen darf bei dem Low Carb Ernährungsplan. Ganz einfach, viele Gemüsesorte und auch Obstsorten.

 

  1. Es wird alle vier bis fünf Stunden gegessen.

Der Low Carb Ernährungsplan hat Vorteile und somit positive Folgen, denn man hat:

  • Kontrolle über das was man isst.
  • Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant.
  • Der Fettabbau wird nicht gestört.
  • Protein erhöht die Produktion des Wachstumshormons in der Nacht.
  • Es verringert die Abhängigkeit vom Essen.

 

  1. Wasser gehört auch in den Low Carb Ernährungsplan.

Wasser ist wichtig, egal ob bei dem Low Carb Diätplan oder normal. Wer abnehmen will, muss trinken, und zwar viel Wasser. Drei bis vier Liter pro Tag bringen Vorteile, wie beispielsweise:

  • Die Abfallstoffe können besser abtransportiert werden.
  • Der Magen bleibt gefüllt.
  • Die Niere wird entlastet, besonders aufgrund der hohen Eiweißzufuhr.

 

  1. Schlafen ist wichtig - auch im Low Carb Ernährungsplan.

Grund Nummer Eins, dass die Fettverbrennung erfolgt, ist unser Schlaf und nicht der Sport! Das Wachstumshormon HGH ist in dieser Zeit aktiv und sorgt dafür das ein beträchtlicher Fettabbau erfolgt.

 

 

  1. Der Sport fällt aus! Kein Sport im Low Carb Ernährungsplan!

Zwar darf Sport betrieben werden wenn man dem Low Carb Ernährungsplan folgt, doch es ist kein Muss! Denn in erster Linie macht eine gute Diät der Ernährungsplan aus und Sport wirkt unterstützend!

Ein letzter Hinweis zu dem Low Carb Ernährungsplan! Die ersten zwei Wochen sind anstrengend und man meint, dass man keine Energie hat. Der Grund, der Körper kann nicht "von jetzt auf sofort" umschalten und seine Kohlenhydratverbrennung auf die reine Fettverbrennung ändern. Er braucht Zeit! Daher ist Sport auch sehr ermüdend währenddessen man einen Low Carb Ernährungsplan folgt.