Startseite Low Carb Ernährungsplan Abnehmtipps

Ketogene Diät

Wer sein Gewicht reduzieren will, muss sich fettarm ernähren. Auf diesem Grundsatz bauen fast alle Diäten auf. Die ketogene Diät hingegen schlägt einen radikal anderen Weg ein, indem sie fast vollständig auf Kohlenhydrate verzichtet und fettreiches Essen im Ernährungsplan aufnimmt.

Schlank durch Fett, ist das kein Widerspruch? Wir klären auf!

Abnehmen mit fetthaltiger Nahrung

Die Idee durch Reduzierung von Kohlehydraten abzunehmen ist nicht neu. Schon die in den 70er Jahren entwickelte Atkins-Dät und die heute im Trend liegenden Low-Carb-Diäten verzichten weit gehend auf Kohlenhydrate. Die ketogene Diät geht aber noch weiter. Sie verbannt Kohlenhydrate fast vollständig vom Ernährungsplan und setzt auf fettreiche Nahrung. Was sich irgendwie paradox anhört, funktioniert erwiesenermaßen, denn durch ketogene Ernährung wird der Körper entwässert und Fett verhältnismäßig schnell abgebaut. Durch ketogene Ernährung können in einer Woche bis zu drei Kilogramm abgenommen werden.Dabei basiert der Erfolg auf rein physiologischen Grundsätzen.

Ketogene Ernährung und der Stoffwechsel

Um die einzelnen Körperfunktionen aufrechterhalten zu können braucht der menschliche Körper, insbesondere das Gehirn, ein Mindestmaß (aber eigentlich nicht mehr) an Kohlehydraten.  Kohlenhydrate sind ein besonders schneller und wichtiger Energielieferant, der im menschlichen Körper als Glykogen gespeichert wird.

Erhält der Körper nicht "genug" Kohlenhydrate (etwa <50 g pro Tag), baut  der Organismus das gespeicherte Glykogen vor allem in der Leber ab.  Sind die Reserven aufgebraucht, wechselt der Organismus in den ketogenen Stoffwechsel.

Das bedeutet, Fettsäuren werden durch die ketogene Ernährung in Ketonkörper umgewandelt, die dann als Energielieferanten fungieren ( sogenannte Ketose). Die so abgebauten Fettsäuren werden nicht wieder gespeichert, sondern werden ausgeschieden.  So kommt es zur Gewichtsabnahme.

Fett als Energieleiferant

Ketonkörper lassen sich laborchemisch im Urin nachweisen und belegen die Stoffwechselumstellung während der Ketose. Dabei erzwingt die ketogene Ernährung, aufgrund der minimalen Zufuhr von Kohlehydraten, die Nutzung von Fetten als Energielieferant. Wegen der durch die ketogene Ernährung verursachte Stoffwechselumstellung, eignet sich die ketogene Diät vor allem  für eine langfristige Anwendung (drei Monate bis zu zwei Jahre). Kritiker befürchten allerdings, dass die ketogene Diät wegen des langfristigen Entzugs von Kohlehydraten gesundheitsschädlich sein könnte, was jedoch bisher nicht wissenschaftlich erwiesen ist.

Wie funktioniert ketogene Ernährung?

Wie bei allen Diäten funktioniert auch die ketogene Ernährung nur, wenn der individuelle Kalorienbedarf bekannt ist und durch eine diätische Ernährung ein Kaloriendefizit erzielt wird. Dafür ist es notwendig, den Anhaltswert der Proteinzufuhr genau zu ermitteln. Nach den Richtlinien der Deutschen Lebensmittel Gesellschaft (DLG) gilt als Grundwert der Berechnung ein Gramm Proteine pro Kilo Körpergewicht.

Anhand dieser Werte kann durch die sogenannte ketogene Ratio das Verhältnis der Nährstoffe ermittelt werden. Die übliche ketogene Ratio liegt bei einem Verhältnis von 4:1. Das bedeutet, dass rund 80 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs aus Fetten besteht, während die restlichen 20 Prozent durch Proteine und Kohlenhydrate gedeckt wird. Dabei berücksichtigt die ketogene Ernährung ausschließlich gesunde Fettquellen.
 

Gesunde Fettquellen

Zu den gesunden Fettquellen im Rahmen der ketogenen Diät gehören u.a. folgende Lebensmittel:

  • Fisch
  • Nüsse
  • Advokado
  • Oliven
  • Koskosnuss
  • echter Kakao

Zudem ist es für eine ketogene Ernährung wichtig, möglichst Kohlenhydratquellen auf dem Ernährungsplan zu haben, die über eine niedrige Kaloriendichte, wie zum Beispiel Gemüse, verfügen. Werden diese Richtlinien  beachtet, stellt sich der Körper in der Regel binnen weniger Tage auf die Ketose um und es entsteht eine hungerstillende Wirkung. Leider bleibt davon meist das Verlangen nach Kohlehydraten zumindest in der ersten Zeit unberührt.  Trotz des Kaloriendefizits entsteht kein Hungergefühl, was bei einer fettreduzierten Diät fast immer der Fall ist.

Daher ist  Ketogene Ernährung ideal für eine effiziente und nachhaltige Diät geeignet. 

Negative Aspekte der Keto-Diät

Auch wenn durch die ketogene Diät ein verhältnismäßig schneller Gewichtsverlust möglich ist, birgt die Stoffwechselumstellung doch einige Risiken. So kann die ketogene Ernährung eine lebensgefährliche  Übersäuerung des Blutes ( Ketoazidose) verursachen. Weniger gefährlich, aber dennoch sehr unangenehm und teilweise schmerzhaft sind durch die ketogene Ernährung häufig entstehenden Verdauungsstörungen.

Zudem verursacht die ketogene Diät bei manchem Menschen einen unangenehmen Körper-und Mundgeruch.  Durch die Wahl der richtigen ketogenen Rezepte lassen sich solche Beschwerden jedoch meist schnell beseitigen.

Die ketogene Ernährung und die moderne Medizin

Während Ärzte und Wissenschaftler noch vor einigen Jahren die ketogene Ernährung eher kritisch sahen, hat sich das heute gründlich geändert. So wurde behauptet, dass durch die fetthaltige ketogene Ernährung ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen bestehe. Dies Behauptung ist bis heute nicht belegt worden. Zudem konnte bei wissenschaftlichen Studien bei ketogen ernährten Patienten geringfügig bessere Cholesterinwerte als bei der Durchschnittsbevölkerung festgestellt werden.

Auch konnte nachgewiesen werden, dass die Ketonkörper das Glykogen im Gehirn ersetzen. Ein Ansatzpunkt, der insbesondere bei der Therapie von Alzheimer von Bedeutung sein kann, zumal bei der Behandlung von Epilepsiepatienten schon Erfolge zu verzeichnen werden konnten.

Basische Lebensmittel

Basische Lebensmittel sind von enormer Bedeutung wenn es um unsere Gesundheit, Fitness und Leistungs

Bauch weg: Gegen Bauchspeck

Die Hose ist viel zu eng und das Hemd oder Pulli zeichnen verräterisch die Speckfalte ab, die sich

Gesund abnehmen

Sicherlich wäre es Klasse, wenn es eine wirksame Wunderpille gibt, damit man gesund abnehmen kann,

Abnehmen leicht gemacht

Abnehmen ohne Hungern und letztendlich, nachdem das Ziel erreicht ist, nicht dem JoJo-Effekt zum Opf

Abnehmen mit Sport

Um abzunehmen, gehen die meisten zum Sport und quälen sich dort. Letztlich sind sie frustriert, da

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind Dickmacher und/oder behindern einem beim Abnehmen. So die weitverbreiteten Vorurt

Wie kann ich schnell abnehmen?

„Wie kann man schnell abnehmen?“ – diese Frage stellt sich so mancher, wenn man bedenkt, dass

Oberschenkel abnehmen

Die Problemzone Nummer 1 der Frauen: Die Oberschenkel. Wenn Du am Oberschenkel abnehmen willst und d

Abnehmplan

Abnehmen. Ein Wunsch, den Du schon lange hegst? Dann ist es an der Zeit, dass Du dir deinen ganz per

Jojo-Effekt

Diäten sind toll, sofern man den Jojo-Effekt nicht fürchten muss. Doch es geht auch anders. Erfahr

Fettabbau

Fett abbauen und das ohne zu hungern, das hört sich nach einem Traum an, doch mit unseren Tipps fun

Abnehmen durch Joggen

Damit Du durch das Joggen abnehmen kannst, solltest Du die folgenden 10 Regeln befolgen. Mit den Tip